×
+49 (0) 42 07 - 55 67

Gangolf Gering
Hauptstraße 83
28876 Oyten

Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08 - 13 Uhr | 14 - 19 Uhr
08 - 14 Uhr

Wissenswertes
und Tipps


zum Thema Zahngesundheit erhalten Sie in unserer Patienteninfo

Gesundes Zahnfleisch bildet die optimale Umgebung für gesunde Zähne
Parodontologie – Behandlung von Zahnfleischerkrankungen

Gesunde Zähne sind wichtig für unsere Grundbedürfnisse wie essen oder sprechen. Zudem hat die Zahnästhetik einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Nicht nur intakte Zähne, auch gesundes Zahnfleisch trägt wesentlich zu einem optisch ästhetischen Eindruck bei – und bildet die optimale Umgebung für gesunde Zähne.

Wenn sich das Zahnfleisch entzündet …

Schon bei Jugendlichen kann es vorkommen, dass Zahnfleischentzündungen auftreten und Zähne dadurch an Halt verlieren. Mit zunehmendem Alter oder durch verminderte Abwehrkräfte steigt das Risiko an Parodontitis zu erkranken.

Parodontitis, im Volksmund häufig Parodontose genannt, ist eine durch Bakterien ausgelöste Zahnbetterkrankung. Sie entsteht aus einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis), die sich langsam auf den gesamten Zahnhalteapparat ausbreitet. Bakterien nisten sich in den Zahnfleischtaschen ein. Das Zahnfleisch zieht sich durch die Entzündung zurück – die Zahnhälse liegen dadurch frei. Schreitet die Entzündung weiter fort, baut sich der stützende Kieferknochen ab, der Zahn verliert seinen Halt und fällt schließlich aus. Parodontitis ist die Hauptursache für Zahnverlust bei Erwachsenen.

Doch nicht nur die Mundgesundheit leidet, Ihre Parodontitis kann auch für den gesamten Körper gefährlich werden. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass sich durch die Parodontitis das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Atemwegserkrankungen, Diabetes und Frühgeburten erhöht.

Zahnfleischentzündung
Warnsignale ernst nehmen!

Warnsignale ernst nehmen!
Typische erste Anzeichen für eine Zahnfleischerkrankung

Zwei Drittel aller Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an Parodontitis – viele, ohne es zu wissen. Die zunächst auftretenden Zahnfleischentzündungen verursachen meist keine Schmerzen. Nehmen Sie deshalb die folgenden Warnsignale unbedingt ernst:

  • Zahnfleischbluten beim Zähneputzen oder bei Berührung
  • gerötetes, geschwollenes und schmerzempfindliches Zahnfleisch
  • Mundgeruch, unangenehmer Geschmack im Mund
  • Zahnfleischrückgang
  • lockere Zähne oder veränderter Sitz von Prothesen

Bitte zögern Sie nicht und sprechen Sie uns an, wenn Sie Anzeichen für Parodontose bei sich festgestellt haben. Bei frühzeitiger Diagnose kann diese Erkrankung erfolgreich behandelt werden.

Die Behandlung Ihrer Parodontitis
Regelmäßige Nachsorge schützt vor Neuerkrankung

Unser Therapieansatz ist Prophylaxe, damit gar nicht erst eine Zahnfleischerkrankung entsteht. Bakterielle Zahnbeläge, die die Hauptursache für Zahnfleischentzündungen sind, entfernen wir mechanisch von Zahn und Zahnwurzel.

Wenn Entzündungen bereits weit fortgeschritten sind, kann sich in akuten Phasen die Gabe von Antibiotika empfehlen, um die Parodontitis effektiv zu behandeln. Nach einer Parodontitisbehandlung sind eine perfekte Mundhygiene und regelmäßige Kontrolluntersuchungen notwendig, um einen dauerhaften Therapieerfolg zu gewährleisten. Wir beraten Sie gerne persönlich und individuell in unserer Praxis.